RENATO BORGHETTI MEETS VINCENT PEIRANI IN COLOMBIA

Am 11. Jänner 2017 kommt es zu einem Akkordeon-Gipfeltreffen der besonderen Art: Beim wunderbaren Festival Internacional de Música in Cartagena de Indias in Kolumbien, das dieses Jahr im Zeichen Frankreichs steht, werden der südbrasilianische Akkordeongaúcho Renato Borghetti und der südfranzösische Jazzer Vincent Peirani mit ihren Ensembles und einem Jugendorchester aus Cartagena gemeinsam auf der Bühne stehen. Diese Weltpremiere findet vor der beeindruckenden Hafenkulisse Cartagenas statt und wird live vom kolumbianischen Fernsehen übertragen.

Maurizio Geri Swingtet (Italien)

Swing Manouche all‘ Italiana

Seit Jahren kennen und lieben wir den Mann mit der samtenen Stimme als Sänger, virtuosen Gitarristen und Autor einiger der schönsten Songs von Riccardo Tesis Banditaliana, aber als Bandleader ist Maurizio Geri wohl den wenigsten ZuhörerInnen nördlich der Alpen ein Begriff.

Mit seinem Maurizio Geri Swingtet huldigt er dem Stil des elsässischen Grossmeisters Django Reinhardt und kombiniert dessen unverwechselbaren Manouche Sound mit Swing und der Tradition der italienischen Cantautori. Das alles verschmilzt er zu einem ganz eigenen Klang, der die Gruppe über die Jahre zur italienischen Nummer Eins in Sachen Swing Manouche werden liess. Bis heute ist das Maurizio Geri Swingtet auch die einzige italienische Band die beim wichtigsten Festival des Genres in Samois sur Seine in Frankreich Furore machte.

Sein Swingtet stellt für Maurizio Geri das Zentrum seiner Beschäftigung mit dem Erbe Django Reinhardts dar. Er hat von Manouche Musikern gelernt und mit ihnen gespielt, aber nie ohne auf seine eigenen Wurzeln zu verzichten. Auf diese Weise hat er Djangos Lektion nicht nur auf der Gitarre und im Repertoire gelernt, sondern vor allem in der Dialektik zwischen Originalität und Zugehörigkeit, die aus dem Meister das grosse Vorbild etlicher Generationen europäischer, nicht akademischer Musiker gemacht hatte.

2015 ist mit „Swing a Sud“ die bereits fünfte CD des Swingtet erschienen. Geris musikalischer Zugang ist gleichzeitig leidenschaftlich und frei, streng und doch offen für Neues. Djangos Erbe kommt hier im Gewand von Jazz, Tanzmusik und Improvisation daher, sehr europäisch und dann doch wieder voller Respekt für die italienische Liedermachertradition und für Maurizios erste musikalische Liebe, die Volksmusik seiner Heimat Toskana.


Besetzung

Maurizio Geri – Gitarre, Gesang
Luca Giovacchini – Gitarre
Michele Marini – Klarinette
Giacomo Tosti „Giacobazzi“ – Akkordeon, Klavier
Nicola Vernuccio – Kontrabass


Diskografie

2015 Swing a Sud
2012 Tito Tariero
2007 Ancora Un Ballo
2002 A Cielo Aperto
1996 Manouche et Dintorni


Presse

„Swingtet“ klingt wie die gelungene Fortführung dessen, was Django Reinhardt begründete. Vielleicht würde er heute genau so klingen.“
Folkworld, D, 2015

„Maurizio Geri ist ein raffinierter und sensibler Gitarrist – sein elegantes Phrasieren verbindet Poesie und Musikalität, nie ist er zu verhalten oder zu outriert, seine Noten haben immer einen Sinn…. Eine Lektion für alle Django-Lehrlinge!
Djangostation, F, 2012