Gabriele Muscolino

Handgemachte Canzoni von der sonnigen Seite der Alpen

Gabriele Muscolino
Website: gabrielemuscolino.it
Presskit: Download
Origin: Italien
Booking: Sabina Schebrak
Territories: weltweit

Live

05/08/22 Festival Stummer Schrei Stumm im Zillertal Austria
18/08/22 Donnerszenen Klagenfurt Austria
19/08/22 JazzFest Passau Germany
20/08/22 Hin und Weg Theaterfestival Litschau Austria
22/09/22 Stanglerhof Völs Italy

About

Der Bozner Singer-Songwriter Gabriele Muscolino, „eine der Überraschungen des Musikjahres 2021“ (ARD Radiofestival), präsentiert sein erstes von der Presse hochgelobtes Soloalbum, das in einer alten Bauernstube am Südtiroler Ritten aufgenommen wurde. Die spannende Verbindung von italienischer Cantautore-Kunst mit feinsinnigem Folk überzeugt mit ihrer Schönheit und Frische. Muscolino kann ebenso überzeugend Stimmungen beschreiben wie Geschichten erzählen, die er mit sicherer Hand in bezaubernde Melodien kleidet. Nicht so verrückt wie Vinicio de Capossela und folkiger als Gianmaria Testa, doch wer die beiden mag wird auch Muscolino lieben.

Er ist Sänger, Autor, Instrumentalist, Komponist und Arrangeur. Bekannt wurde Gabriele Muscolino als Frontmann der Progressive-Folk-Band Nachtcafé, mit der er zwei Alben aufnahm und in Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz auftrat. Er spielt irische Bouzouki und hat auch Gitarre und Klavier studiert. Seine musikwissenschaftlichen Interessen sind breit gefächert: Im Rahmen seiner Diplomarbeit sammelte und veröffentlichte er Volkslieder und Tänze aus den Bergen Venetiens, er publizierte Artikel zum Thema Radiooper und übersetzte Lieder aus dem Französischen und Deutschen ins Italienische – z.B. Georges Brassens, Ernst Molden, Bertolt Brecht, Erich Kästner und Frank Wedekind. Er schreibt, übersetzt und komponiert für Theater und Film, hat mit Martin Tourish ein Album des schottischen Singer-Songwriters Oscar Mc Lennan produziert, und seine Kurzgeschichte A Summer of Grace ist in der Anthologie Autobahn (Traven-Books) erschienen.

Ich liebe das Alte, suche die Vergangenheit in mir und außerhalb von mir. In meinem Kopf spielt ein Theater voller Musik und Clownerie, ein farbenprächtiges Feuerwerk ganz ohne Eintrittsgebühr. Ich liebe die Geschichten der Menschen, besonders die der Schrägen, der von den Rändern, der Verlorenen. Der Verrückten, der Seltsamen, der Ernsthaften. Der Verliebten und der Landstreicher. Mir gefallen die Nebenlinien, die unterbrochenen Parabeln, die verdammte Kunst. Ich bin ein Antimoderner und liebe es klassisch. Ich bin für das Weiterentwickeln der Tradition, will lieber Schönes als Neues schreiben, lieber dem Gemüt eine Stimme verleihen als der Leidenschaft. Und immer und überall mache ich meine Arbeit wie ein Handwerker. Langsam, geleitet von der Intuition, mit Vergnügen. (Gabriele Muscolino)


Besetzung

Gabriele Muscolino – Gesang, Bouzouki
Angelika Pedron – Gesang
Irma Maria Troy / Karin Knoll – Violine
Lucia Suchanska / Giorgia Postinghel – Cello


Diskographie

2021 Gabriele Muscolino (Visage Music/Galileo Music)
2015 Uomini e No (unsigned)
2010 Nachtcafé (unsigned)


Presse

„Muscolino kann ebenso überzeugend Stimmungen beschreiben wie Geschichten erzählen, die er mit sicherer Hand in gefällige Melodien kleidet.“
Jazzthetik, DE

„Erfahrung und Spielfreude zeichnen dieses Debüt aus… Gabriele Muscolino, den Namen darf man sich merken.“
Olga Hochweis, Deutschlandfunk Kultur, DE

„Ein echter Cantautore, der aus dem Stand mit den ganz Großen in seinem Fach mitspielen kann… Eine der Überraschungen des Musikjahres 2021!“
Bianca Schwarz, ARD Radiofestival, DE

„Zaubert eine Stimmung, die uns für einen Moment in eine andere Zeit entführt. Jedes Stück auf Gabriele Muscolinos Albumdebüt ist ein Hörerlebnis. Die Musik klingt geerdet und atmosphärisch zugleich.“
Bayrischer Rundfunk, Heimatsound, DE

„Ein beeindruckendes, hochmusikalisches und poetisches Debüt, das große Hoffnungen weckt.“
Freitag ist Musiktag, DE