Ayom

Black Atlantic Music

Website: www.ayommusic.com
Presskit: Coming soon
Origin: Angola, Brazil, Greece, Italy
Booking Territory: Austria
Booking Contact: Sabina Schebrak

Upcoming Shows

19/08/22 Treibhaus Innsbruck Austria
14/10/22 Festival Jazz&The City Salzburg Austria
15/10/22 Festival Jazz&The City Salzburg Austria

About

In der afrobrasilianischen Musik verwurzelt, gleichzeitig weltoffen, virtuos, witzig und warmherzig: So fasziniert die Musik dieses Vier-Nationen-Sextetts rund um die charismatische brasilianische Sängerin Jabu Morales und den italienischen Akkordeonisten Alberto Becucci, das von der Fachzeitschrift Songlines als beste Band des Jahres 2021 ausgezeichnet wurde.

Migration, Freiheit und Poesie: Ayom sind musikalische Seefahrer, die den Schwarzen Atlantik von Brasilien nach Angola und Kap Verde überqueren und sich dabei eine deutliche mediterrane Identität bewahren. Ihre Musik ist eine Mischung aus brasilianischen, tropischen, afrolatinischen und afrolusitanischen Klängen, gespielt mit unwiderstehlichem Swing. Eine tropische Sonne die graue Wolken durchdringt.

Der Name und Titel des gleichnamigen Debütalbums Ayom bezieht sich auf den „Herrn der Musik“, der in der afro-brasilianischen Mythologie (Candomblè) in der Trommel lebt und den Menschen das Musizieren und Singen beigebracht hat. Ayom verbinden jahrhundertealte Traditionen mit der schwarzen und rhythmischen Sprache der lusophonen Kulturen und nehmen ihr Publikum mit auf eine rasante, spirituelle Reise durch die afrikanische Diaspora.

Sie zelebrieren ihre nomadische, tiefgründige, provokante und tanzbare Musikalität, in der sich Tradition und Moderne, Männliches und Weibliches, Poesie und Energie, Lebensfreude und politisches Statement friedlich mischen.


Besetzung

Jabu Morales – Vocals, Percussion
Alberto Becucci – Akkordeon
Timoteo Grignani – Percussion
Walter Martins – Percussion
Ricardo Quinteria – Guitar
Francesco Valente – Bass


Erfolge

2021 Songlines Music Award Best Band
2021 Songlines Nomination Best 10 groups 2021
2021 Bestes Album Weltmusik Preis der Deutschen Schallplattenkritik
2021 Transglobal world music chart #29 January
2020 Top of the world 10 Albums Songlines
2020 Top 15 world music albums Spin the Globe


Presse

„Die Band Ayom klingt, als würde sie schon jahrelang ihren Brasilien-Kapverden-Mittelmeer-Mix pflegen. Dabei traf die brasilianische Sängerin Jabu Morales erst vor knapp zwei Jahren auf das Forró Quartett aus Italien. Die Vielfalt der eingesetzten Rhythmen ist überwältigend: Merengue, Samba, Cumbia, Calypso, Tarantella, Polka…. das könnte auch schief gehen! Gelingt aber äusserst gut, ist ansteckend fröhlich, leichtfüssig und luftig. Eine kompakte Rhythmustruppe, ein facettenreiches Akkordeon, eine strahlende Leadstimme, eine ausgewogene Produktion, und fertig ist das Gute-Laune-Album der Saison.“
Jodok Kobelt, Preis der Deutschen Schallplattenkritik

„Jede Minute dieses Albums ist eine Überraschung. Wenn diese Band live so gut klingt, werden sie auf der Post-Pandemie-Tournee richtig abräumen… Ihr Passatwind-Sound mag auf der Verschmelzung von Einflüssen oder der Entdeckung gemeinsamer Vorfahren basieren, aber er hat genug sinnlichen Charme, um die Frage nach dem Einfluss beiseite zu lassen und einfach eine große, beschwingte Melodie zu genießen, die zwischen den Sprachen und Rhythmen hüpft.“
Afropop

„Außergewöhnlich lebendige, schöne und ansteckende Musik… Eine sehr fesselnde afro-brasilianische Fusion und perfekt zum Tanzen.“
MixedWorldMusic.com, NL